Gemeinde Zwingenberg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus Zwingenberg

Landschaftspflegeprojekt "Weidebrache am Naturfreundehaus"

Landschaftspflegeprojekt „Weidebrache am Naturfreundehaus“ in Zwingenberg
Am vergangenen Samstag fand der diesjährige Landschaftspflegetag, organisiert durch den Landschaftserhaltungsverband (LEV) des Neckar-Odenwald-Kreises, beim Naturfreundehaus in Zwingenberg statt. Es wurde und soll hierbei weiterhin eine ehemalige Weidefläche am Neckarhang beim Zwingenberger Hof wieder geöffnet werden. Partner der Aktion sind: als Veranstalter die Naturfreunde Neckarbischofsheim, die Grundstückseigentümer mit ihrer Zustimmung zur Aktion, die Gemeinde Zwingenberg, mit fachliche Unterstützung durch den LEV. Gefördert wird die Maßnahme über die Landschaftspflegerichtlinie (LPR) aus Landesmitteln der Naturschutzverwaltung. Folgende Arbeiten waren geplant bzw. wurden bereits im Vorfeld durchgeführt: Entfernung eines alten Zauns, Beseitigung des unerwünschten Gehölzaufwuchses, Mahd der noch offenen Grünlandflächen.
Welchen „naturschutzfachlichen Hintergrund“ gibt es hierzu oder „warum wird hier gepflegt?“ Früher wurde der Hang durch Beweidung oder Mahd zur Gewinnung von Viehfutter genutzt. Aufgrund der Steilheit und schlechten Zugänglichkeit ist sie als unrentable Nutzfläche aufgegeben worden. Gehölzaufwuchs würde die Fläche allmählich über-wachsen und die licht- und wärmebedürftigen Pflanzen und Tiere der Magerweide bzw. Magerwiese mit einzelnen Obstbäumen verdrängen. Ziel der Aktion war deshalb die Offenhaltung bzw. das Öffnen des Hanggrundstücks und Unterbindung der natürlichen konkurrenzstärkeren Gehölzsukzession.
Extensiv genutztes Grünland spielt mittlerweile in unserer Kulturlandschaft eine große Rolle für die Biodiversität. Durch diese Nutzungsart fördert man Wiesenkräuter, die nur wenig Düngung und maximal zwei Schnitte im Jahr vertragen. Vor allem sind es verschiedene Insektengruppen wie z. B. Laufkäfer, Schmetterlinge, Heuschrecken, Wildbienen und in der Nahrungskette darüber stehende Vögel, die von der Pflege profitieren.
Das Projektgebiet liegt im landesweiten Biotopverbund mittlerer Standorte. Diese wieder neu entstehende Magerwiese/Magerweide wird als weiteres Element im Verbund mit weiteren Grünlandflächen entlang der mittel geneigten Neckarhänge stehen.
Auch für das Landschaftsschutzgebiet „Neckartal II mit Koppenbachtal, Weisbachtal u. Seebachtal“ sind solche artenreichen Bestände ein wertgebender Bestandteil.
Am 9. November soll zudem beim „Zwingenberger Hof“ eine Pflanzaktion von Obstbäumen stattfinden. Ab 10:30 Uhr sollen vor Ort drei Obstsorten gepflanzt werden, die man sonst üblicherweise nicht mehr auf Streuobstwiesen findet.

Unser Bild zeigt die am frühen Morgen noch überschaubare Helferzahl beim Landschaftspflegeprojekt: LEV-Geschäftsführer Matthias Jurgovsky (3.v.l.), Vorsitzender der Naturfreunde Herbert Hauck (4.v.l.) mit Helfern, die tags zuvor und am Nachmittag noch zahlreicher vor Ort waren. BM Norman Link schaute auch vorbei.
Unser Bild zeigt die am frühen Morgen noch überschaubare Helferzahl beim Landschaftspflegeprojekt: LEV-Geschäftsführer Matthias Jurgovsky (3.v.l.), Vorsitzender der Naturfreunde Herbert Hauck (4.v.l.) mit Helfern, die tags zuvor und am Nachmittag noch zahlreicher vor Ort waren. BM Norman Link schaute auch vorbei.

Weitere Informationen