Gemeinde Zwingenberg

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus Zwingenberg

Matias Tosi bei den Schloßfestspielen

Schlossfestspiele Zwingenberg e.V. – Rathaus – 69439 Zwingenberg
 
           
Mosbach, 10. April 2019
 
Regisseur und Hauptrolle in Personalunion: Opern-Star Matias Tosi betritt mit „Figaros Hochzeit“ bei den Schlossfestspielen Zwingenberg Neuland
 
Zwingenberg. Der typische Fall, dass Regisseur und Hauptdarsteller unterschiedlicher Meinung sind, wird dieses Jahr in der Opernproduktion „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart bei den Schlossfestspielen Zwingenberg nicht auftreten. Denn diese sind erstmals in Personalunion besetzt und das mit keinem Geringeren als dem Argentinier Matias Tosi. Opernstar, Mozartexperte und nun auch Regisseur. Zu verdanken hat er dies Intendant Rainer Roos, dessen Experimentierfreude dem Zwingenberger Publikum seit fünf Jahren unvergessliche Abend beschert und nebenbei die Festspiele in eine ganz andere Liga katapultiert hat. Und dessen Produktionen, inklusive mutiger Entscheidungen wie die Besetzung der Freischütz-Regie mit Entertainer Michael Gaedt, in der Fachpresse gelobt werden.
 
Für Tosi, seit 18 Jahren gefragter Opernsänger an großen Häusern vor allem im Mozartfach, ist die Doppelverpflichtung eine Herausforderung: „In meiner Inszenierung soll der einmalige und zeitlose Humor dieses Meisterwerks im Vordergrund stehen. Für junge Menschen ein idealer Einstieg in die Welt der Oper, eine Erfrischung für erlesene Operngänger! Ich bin voller Vorfreude.“
 
Umgekehrt ist Intendant Roos sehr froh, dass Tosi unter seiner musikalischen Leitung diesen Schritt geht: „Matias Tosi lebt wie kein zweiter die Rolle des Figaro und diese Oper. Er sprüht vor Kreativität und hat ein natürliches Regietalent, das er schon oft bewiesen hat, wenn er als Sänger seine Rollen in kongenialer Zusammenarbeit mit Regisseuren in Szene gesetzt hat. Deshalb fühlen wir uns besonders geschätzt, dass ein Sänger von Weltklasse unsere Festspiele für sein Regie-Debut auserwählt hat.“
 
 
Tosi studierte Gesang in Buenos Aires und München und war zunächst Ensemblemitglied der Stuttgarter Staatsoper, später unter Uwe Eric Laufenberg an der Oper Köln und am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Besondere Erfolge feierte er in den großen Mozart- und Verdi-Partien, unter anderem in Frankfurt, Essen, Köln, Basel, Genua, Palermo, bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen und den großen Opern-Festivals in Savonlinna und Ravenna. Am Opéra Théâtre de Saint-Étienne gab Matias Tosi 2017 sein Debüt als Friedrich von Telramund in Wagners Lohengrin. An der Oper Dortmund ist er 2018/19 als Figaro in „Der Barbier von Sevilla“ zu erleben.
 
An Tosis Seite wiederum werden die Sopranistin Sonja Maria Westermann (Gräfin) sowie die Zwingenberg-erfahrenen Sängerinnen und Sänger Kai Preußker (Graf), Xenia von Randow (Susanna), Holger Ries (Basilio/Don Curzio) und Werner Pürling (Bartolo/Gärtner) auf der Bühne stehen. Die Rolle des Cherubino übernimmt die italienische Mezzosopranistin Eva Marti, Marzelline ist die deutsche Mezzosopranistin Sarah Alexandra Hudarew. Als Barbarina wurde Maria Meßner verpflichtet.
 
Und nicht zuletzt kann sich das Publikum auf ein freches Stück freuen, das vom Aufbegehren der Diener gegen die Herrschaft handelt und dank Mozarts wunderbarer Musik von den Bühnen dieser Welt nicht mehr wegzudenken ist. Gespielt werden drei  Vorstellungen am 25., 27. und 28. Juli. Karten gibt es unter www.schlossfestspiele-zwingenberg.de und bei den Touristeninformationen der Region. Auf der Webseite der Festspiele, dem Facebook- und Instagram-Auftritt gibt es zudem ausführliche Hintergrundinformationen.
 

Weitere Informationen